CSS 4 You - The Finest in Stylesheets: Layouten ohne Tabellen
Winter Transfers rücken näher

Die Ruhr Nachrichten sprechen in ihrer heutigen Ausgabe (2.12) erstmals das Thema der Winter Transfers an. In der Tat, es könnte ein turbulenter Winter werden für den Dortmunder Manager. Schließlich gibt es gleich 5 Spieler, die den Verein im Winter ventuell verlassen könnten. Für den Fall das dies eintritt, sollte man auch gleichzeitig einige Zugänge erwarten können. Zu den 5 Spielern zähle Delron Buckley, Giovanni Federico, Marc Andre Kruska, Alexander Frei und Antonio Rukavina. Bei Buckley und Federico ist die Lage eigentlich relativ klar. Zu 99 % werden sie den Verein im Winter verlassen. Buckley könnte zu Bielefeld gehen, Federico zu Karlsruhe. Sollten diese beiden Transfers zu stande kommen, dürfte der BVB ca. eine Million an Ablöse einnehmen. Ein weiterer Fall ist Kruska. Schon im August wollte der BVB spät aber immerhin das Gespräch mit Real Madrid über deren angebliches Interesse an ihm suchen. Angeblich hatte Real ca. vier Millionen Euro geboten. Damals war es aber schon zu spät für einen Transfer. Im Winter kann das Thema jetzt wieder aktuell werden. Und ja, auch Alex Frei wird zwangsläufig zu einem Thema für einen Winter Transfer. Nach seinen ganzen Verletzungen kommt er einfach noch nicht wieder an sein altes Leistungsniveau heran und hat diese Saison den Stammplatz auf der Bank. Zudem passt er ganz offensichtlich nicht in Klopps laufintensives Pressingsystem. Petric, der ebenfalls nicht in dieses System passte, spielt ja mitterlweile beim HSV. Für einen Frei Transfer könnte der BVB mit etwas Glück sogar einen zweistelligen Millionbeirag bekommen. Der letzte Spieler in der Liste ist Antonio Rukavina. Die ersten 5 Saisonspiele gehörte er noch zum Stamm, seit dem findet er sich aber immer auf der Bank oder auf der Tribüne wieder. Vor einem Jahr für 3,5 Millionen Euro von Partizan Belgrad gekommen, hat er spätestens nach der Lee Verplichtung und einer Rückehr von Leonardo Dede im Januar beim BVB keine Perspekte mehr. Eine Leihe dürfte wahrscheinlich sein, da sein Vertrag noch bis 2012 läuft.
1.12.08 23:13


Umfrage: Persönlichkeiten und Ereignisse des Jahres 2008

Die Dortmunder Tageszeitung Ruhr Nachrichten fordert ihre Leser dazu auf ihre Persönlichkeiten und Ereignisse des Jahres 2008 zu wählen. Auch wenn ich die kleinen Spitzen dieser CDU freundlichen Zeitung gegenüber der SPD nicht gut finde, sollte man so eine Umfrage schon mitgemacht haben um für sich selber mit dem alten Jahr abschließen zu können. Meine Antworten hier:

Frage Nr. 1: Mann des Jahres 2008: Tja diese Frage beantworte ich natürlich sehr gerne. Und schwer fällt mir die Antwort auch nicht. Der Mann des Jahres 2008 ist für mich Barack Obama.

Frage Nr. 2: Frau des Jahres 2008: Für mich Charlotte Roche, die mit ihrem Buch die ganze Welt erobert.

Frage Nr. 3: Sportler des Jahres: Sportler des Jahres 2008 ist für mich Matthias Steiner, da er die ganze Welt an seinem Schicksal hat Teil haben lassen und weil er eine hervorragene Leistung erbracht hat.

Frage Nr. 4: Sportlerin des Jahres: Die Entscheidung fiel bei mir zwischen Britta Steffen und Britta Heidemann. Steffen ist meine Sportlerin des Jahres 2008, da sie den deutschen Schwimmverband bei den Olympischen Spielen in Peking vor einer totalen Blamage bewahrt hat und natürlich mit zwei Goldmedallien auch eine hervorragende Leistung erbracht hat.

Frage Nr. 5: Paar des Jahres: Für mich das (PR) Paar des Jahres 2008 ist Boris Becker und Sandy Meyer-Wölden.

Frage Nr. 6: Film des Jahres: Auch wenn ich keinen der Filme gesehen habe, spricht mich der neue James Bond am meisten an. Mein Film des Jahres wäre Die Chroniken von Narnia 2 aber der steht leider nicht zur Wahl.

Frage Nr. 7: Zitat des Jahres: Das Zitat des Jahres besteht aus 3 Wörtern und hat die ganze Welt mit den Kampagne von Barack Obama verbunden. Es ist: Yes we can !

Frage Nr. 8: Ereignis des Jahres: Da gibt es gleich mehrere. Die Finanzkrise und der Terror in Indien sind jetzt zwangsläufig leider Themen des Jahres. Für einen Dortmunder kann es bei der Umfrage aber eigentlich nur eine Antwort geben und das ist die Loveparade 2008. Mit Abstand und Ausnahme der WM 2006 das größte Ereignis was diese Stadt seit langem erlebt hat.
2.12.08 10:58


Supertalent Album schon vor seinem Studiobesuch fertig



In dieser Woche, so verkündete Michael Hirte in einem Zeitungsinterview, stünde er für Musikaufnahmen zu seinem ersten Album bereit. Komisch ist aber, dass schon einen Tag später sein neues Album präsentiert wurde mit 12 Titeln. In dieser Woche wollte Hirte also mit seinem Management sein erstes Album vorbereiten und ins Studio für Aufnahmen gehen. Anscheinend haben ihm andere aber schon die Arbeit abgenommen und er hat, ohne dabei zu sein, bereits 12 Songs eingesungen. Schließlich erscheint sein erstes Album schon an diesem Freitag.

Hirte am 2. Dezember in der Lausitzer Rundschau:

Aber eine CD mit Mundharmonika-Melodien würde sich doch bestimmt gut verkaufen?
Sicherlich, an mir soll es nicht liegen. Wenn die in Köln sagen, wir gehen jetzt für Aufnahmen ins Tonstudio, würde ich ihnen liebend gern folgen.


Am selben Tag wie dieses Interview erschien, konnte man auf Bild.de schon in sein erstes Album reinhören. Da fragt sich der geneigte Zuschauer doch, ob der Sieger vielleicht nicht doch schon früher feststand und das sogenannte Telefon Voting in Wiklichkeit nichts als Geldmacherei war ohne das es einen Einfluss auf das Ergebnis gehabt hätte.
3.12.08 08:10


 
[eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de